Kirche – das sind wir.

Wir haben alle sicher unterschiedliche Vorstellungen zu diesem Wort. Im Alltag zieht der eine oder andere es vielleicht vor, Gemeinde zu sagen. Das klingt persönlicher, oder? Weniger Verbindung mit der Vergangenheit der „großen“ Kirchen und ihrer turbulenten Vergangenheit. Allerdings können Menschen, die mit Christen bisher wenig Berührung gehabt haben, mit diesem Begriff wenig anfangen. Und für diese Menschen wollen wir Zuflucht und Anlaufpunkt sein.
Erstaunlicherweise hießen wir dennoch schon lange Kirche – Auferstehungskirche, obwohl die Auferstehung, trotz ihrer immensen Bedeutung für unseren Glauben, im Alltag unserer Gemeinde nicht so betont wird wie in unserem Namen. Als der Baptismus sich unter den christlichen Strömungen behaupten musste, war es wichtig, sich abzugrenzen und dennoch kompetent aufzutreten. Damals waren wir eine Bewegung, die betont andere Traditionen hatte als die evangelische oder katholische Kirche. Heute sehen wir, dass wir Baptisten uns etabliert haben. Wir müssen uns nicht mehr abgrenzen, uns nicht mehr als einzigartig abheben – vielmehr werden wir Christen in der Gesellschaft immer weniger und unsere Einheit im Glauben und der Liebe gewinnt an Bedeutung. Ob wir landeskirchlich (evangelisch, katholisch) oder freikirchlich sind – wir sind der eine Leib. Wir alle sind Kirche. Egal, welcher Tradition er entstammt, ob er schon Christ ist oder noch nicht.

Es zählt, wer Du in Gottes Augen bist, so bist Du Willkommen. Hier kannst Du für andere ein Segen sein, mit all Deinen Fähigkeiten und Begabungen.

 

GB06-07.2021-homepage-final-compr

 

Rübenkamp – das steht für den Ort, an dem wir sind.

Wir wollen dem Stadtteil dienen. Früher haben wir „Fuhlsbüttel“ gesagt, da ist der Flughafen und somit eine gute Verortung unsere Gemeinde aus der Ferne. Aber das ist eigentlich nicht unser Stadtteil. Rübenkamp ist eine Verortung aus der Nähe. Es ist die Straße, in der wir uns begegnen und gleichzeitig auch die nächste Haltestelle der S-Bahn.

Und so bildet unser Name ein Kreuz: Kirche ist unsere vertikale Linie, die Verbindung zu Gott. Wir sind die lebendigen Steine in seinem Bauwerk – wir am Rübenkamp und mit uns alle Christen der Welt. Unsere Horizontale ist der Rübenkamp – die Gemeinschaft miteinander und mit den Menschen um uns herum, für die wir Licht und Salz sein wollen.